• Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
  • 01start960x254.jpg
  • 02stclemens980x254.jpg
  • 02stclemens_innen980x254.jpg
  • 03fx980x254.jpg
  • 03fx_innen980x254.jpg
  • 04maria_koenigin980x254.jpg
  • 04maria_koenigin_innen980x254.jpg
  • boot980x254.jpg
  • frauen980x254.jpg
  • friedhof980x254.jpg
  • glocken980x254.jpg
  • haende980x254.jpg
  • heiliger_geist980x254.jpg
  • pastor_bonus980x254.jpg
  • pfau980x254.jpg
  • reliquien980x254.jpg
  • schoepfung980x254.jpg
  • taufe980x254.jpg

Ein neues Geläute für die St. Clemens Kirche

Unsere St. Clemens Kirche benötigt ein neues Geläute. Das jetzige Geläute wurde 1948 geweiht. Es sind Stahlglocken des Bochumer Vereins aus einer Versuchsreihe, welche in dieser Form nur kurze Zeit hergestellt wurden, da sie durch eine Nebentonbildung beim Läuten (sogenannte Sekundschlagtöne) musikalisch wertlos sind.

Um möglichst große Glocken aufhängen zu können, bediente sich der Bochumer Verein in dieser Zeit eines besonderen Hilfsmittels, des so genannten stark gekröpften Joches, das leider technisch unzureichend ist und aufgrund von Materialermüdungen und Verdrehungen im Bereich der Stelzen zu Torsionsbrüchen neigt. Dies betrifft in St. Clemens vor allem die große Glocke, welche aus diesem Grund nicht mehr geläutet werden darf.

Mittlerweile liegen zwei Gutachten vor, welche beide zu dem Ergebnis kommen, dass weitere Investitionen in dieses technisch und musikalisch mangelhafte Geläute nicht verantwortbar sind, sondern stattdessen nur der Austausch des Geläutes gegen ein neues Bronzegeläute, das freischwingend in den Turm passt in Frage kommt.

Im Besitz der Gemeinde befindet sich noch eine historische Denkmalglocke aus dem Jahr 1826, welche bis zur Anschaffung des jetzigen Stahlgeläutes seit 1872 im Turm der St. Clemens Kirche geläutet hat. Vermutlich ist diese Glocke ein Geschenk der Stiftgemeinde St. Clara aus Hörde. Diese Denkmalglocke soll nun in das neue Geläute wieder integriert werden.

Da Glocken nicht unbedingt notwendig für eine Kirche sind, müssen diese durch Spenden finanziert werden. Jeder Betrag ist willkommen, natürlich auch Einzelspenden für eine ganze Glocke (bei der Spende einer ganzen Glocke wird der Name des Stifters auf der Glocke angebracht). Spendenquittungen werden auf Wunsch gerne ausgestellt.

Christian Conrad, Pastor

Bitte helfen Sie uns durch ihre Spende !

Spendenkonto

  • Pfarrei St. Clemens Hombruch
  • IBAN: DE22 4416 0014 3204 1675 02 
  • BIC: GENODEM1DOR

 

Das neue Geläute der St. Clemens Kirche zu Dortmund - Hombruch

Glocke 1

  • Christus
  • Schlagton: d' 
  • Gewicht: 1.800 kg 
  • Preis: 29.000 Euro

Glocke 2

  • Josef (Totenglocke)
  • Schlagton: fis' 
  • Gewicht: 950 kg 
  • Preis: 18.500 Euro

Glocke 3

  • Maria – Königin des Friedens
  • Schlagton: a' 
  • Gewicht: 550 kg 
  • Preis: 12.500 Euro

Glocke 4

  • Clemens
  • Schlagton: h' 
  • Gewicht: 400 kg 
  • Preis: 8.900 Euro 
    Diese Glocke ist bereits gespendet worden.

Glocke 5

  • Margaretha
  • Glocke der Ökumene
  • Schlagton: cis'' 
  • Gewicht: 300 kg 
  • Preis: 7.300 Euro 
    Diese Glocke ist bereits gespendet worden.

Glocke 6

  • Patroklus
  • Schlagton: d'' 
  • Gewicht: 250 kg 
  • Preis: 6.400 Euro

Glocke 7

  • Franziskus Xaverius
  • Schlagton: e'' 
  • Gewicht: 220 kg 
  • Preis: 5.800 Euro 
    Diese Glocke ist bereits gespendet worden.

Glocke 8

  • Klara
  • Historische Denkmalglocke – vorhandene Glocke
  • Schlagton: fis'' 
  • Gewicht: ca. 100 kg

 

E-Mail Drucken PDF

Kontakt

Pastoralverbund
Dortmund Süd-West

Deutsch-Luxemburger-Str. 40
D-44225 Dortmund
Telefon +49 231 97109030

ZENTRALBüro

logo_erzbistum_paderborn

 

711262

Nächste Termine

Alle Termine

711262

Pfarrnachrichten

Namenstage

Heute:
Markus Ev., Erwin

Morgen:
Helene, Consuela
.::. Aktuelles/Termine - Aktuelles - Ein neues Geläute für die St. Clemens Kirche